Übersicht der Seminare und Workshops für winLIFE

FKM Richtlinie 22.06.2017

Die FKM-Richtlinie ist eine vom Forschungskuratorium Maschinenbau e.V. (FKM) herausgegebene Richtlinie für rechnerische Festigkeitsnachweise für Maschinenbauteile und hat sich zu einem Quasistandard entwickelt. Ziel des Seminars ist es, den Aufbau der FKM-Richtlinie zu verstehen und anwenden zu können. Aus der FKM-Richtlinie wird der Ermüdungsfestigkeitsnachweis und der statische Festigkeitsnachweis für nicht geschweißte und geschweißte Bauteile behandelt. Zum besseren Verständnis werden Beispiele aus der FKM-Richtlinie nachgerechnet, dies geschieht vor allem mit dem Programm winLIFE.

Weitere Informationen

Basis-Seminar 07.03.2017, 07.11.2017

Vermittlung von Kenntnissen zur Lebensdauerberechnung dynamisch belasteter Bauteile. Dies erfolgt mit Hilfe des Programms winLIFE, doch sind die dabei vermittelten Erkenntnisse allgemeingültig und auch ohne das Programm verwertbar. Es werden die theoretischen Grundlagen der Lebensdaueranalyse behandelt und Beispiele mit Hilfe des Programms winLIFE berechnet. Dieses Seminar ist für alle neuen Käufer von winLIFE zu empfehlen und all denen, die sich mit der rechnergestützten Lebensdauerberechnung be-schäftigen wollen. Es stehen ausreichend PCs für Übungen der Teilnehmer zur Verfügung.

Weitere Informationen

 

 

Multiaxial Seminar 08.03.2017, 08.11.2017

Vermittlung von Kenntnissen zur Lebensdauer-Berechnung dynamisch belasteter Bauteile unter multiaxialer Beanspruchung. Es werden die theoretischen Grundlagen der multiaxialen Lebensdaueranalyse behandelt und Beispiele mit Hilfe des Programms winLIFE berechnet. Für alle durchgeführten Berechnungsbeispiele existieren Prüfergebnisse, was eine Beurteilung der Treffsicherheit ermöglicht.

Weitere Informationen

 

 

 

Power User 20.06.2017

Viele Benutzer wenden winLIFE für sehr komplexe Aufgabenstellungen an, bei denen eine Vielzahl von Berechnungen durchgeführt werden müssen. Seit der Version 3.0 wurden sehr leistungsfähige Tools zur Reduzierung des Eingabeaufwands und zur Beschleunigung der Abläufe in winLIFE integriert, so dass Parameterstudien mit einer großen Zahl von Projekten mit wenig Aufwand realisiert werden können. Auch stehen leistungsfähige Tools zur Analyse der Ergebnisse zur Verfügung (Teillastanalyse, Betriebsfaktor, äquivalente Amplitude), die hilfreich sind und die die Beantwortung komplexer Fragestellungen mit wenig Mausklicks ermöglichen. Dieser Workshop soll hier Abhilfe schaffen, indem sehr komplexe Beispiele behandelt werden, die das optimale Vorgehen aufzeigen.

Weitere Informationen

 

Zahnräder 21.06.2017

Vermittlung der theoretischen Zusammenhängen der Zahnradberechnung. Mit Hilfe der Software ZAR1 (Fa. Hexagon, in winLIFE integriert) erfolgt zunächst für ein Zahnradpaar eine Auslegung, für das dann auf der Basis eines gemessenen Verweildauerkollektivs eine Lebensdauerberechnung durchgeführt wird. Dabei werden last- und drehzahlabhängige Zahnkräfte berücksichtigt. Die Einflussgrößen werden diskutiert und Variantenrechnungen durchgeführt. Im einem weiteren Schritt wird gezeigt, wie Planetengetriebe behandelt werden können. Die Verzahnungsberechnung erfolgt ohne Finite Elemente.

Weitere Informationen

 

 

Rissfortschritt und Random 09.03.2017

Erst seit kurzer Zeit sind die Methoden der Rissfortschrittsrechnung und die Methoden der stochastischen Analyse in winLIFE verfügbar. Wir wollen nun unseren Kunden die Möglichkeit geben, sich auch mit der Theorie dieser Methoden vertraut zu machen.

Weitere Informationen