FKM QUICKCHECK

FKM QUICKCHECK ist einfach zu handhaben und wird mit Makros für FEMAP ausgeliefert. Prinzipiell kann auch eine Verwendung von FKM QUICKCHECK mit anderen Softwareprodukten erfolgen. Dazu müssen allerdings die entsprechenden Export-Dateien erzeugt werden. Durch Verwendung des VIEWER4WINLIFE wird die Bedienung weiter vereinfacht.

Nachweise nach FKM-Richtlinie

Der

  • statische Nachweis

und der

  • Ermüdungsfestigkeitsnachweis (Dauerfestigkeits- und Zeitfestigkeitsnachweis)

für nicht geschweißte Bauteile unter proportionaler Beanspruchung erfolgt nach der FKM-Richtlinie mit Hilfe örtlicher Spannungen, die sinnvollerweise mit Hilfe der FEM erhalten wurden. Die Verwendung von Nennspannungen wird von winLIFE QUICK CHECK nicht unterstützt.

Der FEM-Zugriff ist nur verfügbar, wenn winLIFE QUICK-CHECK gekauft wurde. Ist dies nicht der Fall, so kann der Nachweis nur für einen vom Benutzer einzugebenden Spannungstensor im Nachweispunkt erfolgen.

Das Vorgehen ist in den beiden folgenden Bildern dargestellt:

Ablaufschema für den statischen Nachweis nach FKM-Richtlinie
Ablaufschema für den Ermüdungsfestigkeitsnachweis nach FKM-Richtlinie

Nachweis der Dauerfestigkeit für den nicht proportionalen Fall

Der Nachweis für nicht proportionale Beanspruchungen wird nicht nach den Vorgaben der FKM-Richtlinie durchgeführt sondern mit Hilfe einer Worst Case Betrachtung. Die in der FKM-Richtlinie angegebene Vorgehensweise konnte nicht in eine überzeugende Benutzerführung umgesetzt werden, so daß der Weg abweichend von der FKM-Richtlinie beschritten wurde.